Transparente und minimalistische Naturkosmetik: Hauttatsachen

Magazin
Transparente und minimalistische Naturkosmetik: Hauttatsachen

Wie wertvoll ist unsere Kosmetik eigentlich? Hilft sie unserer Haut überhaupt oder sieht sie nur schön aus? Was tut der Haut gut und worauf kann sie gut und gerne verzichten? Genau solchen Fragen gehen die Autorinnen des Blogs Hauttatsachen schon länger auf den Grund. Doch nur über Kosmetik zu schreiben, war irgendwann zu wenig. Deswegen haben sie eine eigene Naturkosmetiklinie entwickelt.

Wenn man sich so intensiv mit Kosmetik und Inhaltsstoffen auseinandersetzt wie die Autorinnen Laura, Marieke und Corinna des Blogs Hauttatsachen liegt es ja eigentlich auf der Hand, dass man irgendwann auch eigene Produkte entwickeln möchte. Schließlich hat man in all der Zeit ein Gefühl dafür entwickelt, was der Haut wirklich guttut und was nicht. Aus dieser Idee ist nun eine – vorläufig – erste Creme entstanden, die es ab sofort auch über PUURE gibt. Ich möchte dir die Marke in diesem Post etwas näher vorstellen.

Alles ein bisschen besser machen

Dinge zu hinterfragen, gehört zur DNA eines Bloggers, vor allem eines Kosmetikbloggers, denn bis heute ist der „Marketingsprech“ und auch das kommunizierte Schönheitsideal vieler Kosmetikfirmen zu oberflächlich und abgedroschen. Es fehlt, zumindest bei konventioneller Kosmetik, oft an Natürlichkeit, Transparenz und offener Kommunikation. Das ist sicher auch der Grund, weswegen Hauttatsachen alles irgendwie ein bisschen anders angeht. Das heißt im Klartext, die Produkte sind:

  • BDIH/COSMOS zertifizierte Naturkosmetik
  • 100% natürlich
  • In Deutschland hergestellt
  • Vegan
  • Transparent auf Verträglichkeit geprüft

Gut zugegeben, einige dieser Punkte könnte man auch unverändert auf andere Firmen übertragen. Hauttatsachen ist sicher nicht die erste Marke, die vegane Kosmetik herstellt und auch nicht die erste, die ihre Produkte zertifizieren lässt. Dennoch veröffentlichen die wenigsten, nicht einmal Naturkosmetikmarken, ihre Testergebnisse unverfälscht und für jeden zugänglich – Hauttatsachen schon.

Transparenz ist ein Stück Demokratie

Alle Testergebnisse, die mit den Produkttests erzielt werden, werden auf der Hauttatsachen-Webseite veröffentlicht und gut verständlich dargestellt. Das ist, wie ich finde, eine besondere Art von Demokratie, denn jeder hat die Möglichkeit, sich selbst ein Bild des Produkts zu machen. Man entscheidet sich also ganz bewusst und aufgrund von wissenschaftlich fundierten Fakten für eine Creme - und nicht wegen eines Werbeslogans. Das ist vielleicht nicht unbedingt sexy oder ein Storyteller, aber es gibt dem Kunden ein stückweit Handlungsfähigkeit und Bewusstsein zurück. Und genau das gehört ja eigentlich auch zum Auftrag von Naturkosmetik.

Natürliche Schönheit

Die Pflegende Gesichtscreme von Hauttatsachen hat sich im Prinzip der natürlichen Schönheit unserer Haut verschrieben. Denn wir alle tragen sie in uns, die Schönheit. Manchmal überfordern wir sie aber mit zu viel Schlechtem und zu wenig Gutem – und dann lässt uns das unsere Haut spüren.

Auf jeden Fall steckt in dieser Creme sehr viel Gutes, die Inhaltsstoffe sind aber trotzdem minimalistisch gehalten, um die Haut auf sehr natürliche Weise zu verwöhnen. Zum Beispiel Sheabutter und Jojobaöl, die die Haut mit essentiellen Fettsäuren versorgen und sie nachhaltig nähren. Squalan ist ein richtiger Jungbrunnen in Sachen Feuchtigkeit und wirkt zudem beruhigend, wenn die Haut mal gerötet oder gereizt ist. Außerdem enthält die Pflegende Gesichtscreme den sogenannten Mucor Mediterraneus Extract, den Hauttatsachen eigens entwickelt hat. Er neutralisiert freie Radikale und schützt die Haut so vor oxidativem Stress - der würde nämlich sonst vorzeitige Hautalterung begünstigen und Falten verursachen. Was übrigens nicht drin steckt in der Pflegenden Gesichtscreme, sind Duftstoffe. Daher freut sich auch empfindliche Haut über diese Creme.

I love: Ich habe sie jetzt eine Zeitlang getestet und habe festgestellt, dass sie sich nicht nur für normale Haut eignet, sondern auch für Mischhaut. Ihre Textur ist cremig, aber dennoch leicht und sie zieht schnell in die Haut ein. Im Sommer ist sie mir dann aber doch etwas zu reichhaltig. Ich werde sie eher als Winterpflege nutzen oder wenn meine Haut mal "etwas mehr" braucht. Was ich übrigens auch ganz toll finde: Du kannst die Pflegende Gesichtscreme auch erst einmal als Probe bestellen, zum Ausprobieren und Testen.

INCI: Aqua, Caprylic/Capric Triglyceride, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Squalane, Glycerin, Alcohol, Cetearyl Alcohol, Glyceryl Stearate SE, Cetyl Palmitate, Butyrospermum Parkii Butter, Mucor Mediterraneus Extract, Cetearyl Glucoside, Benzyl Alcohol, Xanthan Gum, Phytic Acid, Tocopherol, Sodium Hydroxide, Helianthus Annuus Seed Oil, Sodium Hyaluronate.

Hauttatsachen ist also nicht länger „nur“ ein Blog, der sich deinen Fragen und Problemen rund um Kosmetik annimmt. Eine eigene Kosmetiklinie gehört jetzt auch zum Repertoire. Wenn du neugierig geworden bist auf Hauttatsachen, dann kannst du dir hier die Produkte noch etwas genauer anschauen.

Transparente und minimalistische Naturkosmetik: Hauttatsachen
Transparente und minimalistische Naturkosmetik: Hauttatsachen
Transparente und minimalistische Naturkosmetik: Hauttatsachen

Hey, ich bin Lucie. Naturkosmetikjunkie. Greentrepreneurin. Skinfood-Lover. Und Seelenmensch.

Seit 2015 ist PUURE meine Welt, in der sich alles um Naturkosmetik und natürliche Schönheit dreht. Ich möchte dir zeigen, wie wunderschön und hochwertig Naturkosmetik sein kann und wie deine Haut von einer gesunden Ernährung und einer positiven Lebenseinstellung profitieren kann.

Ich freue mich sehr, dass du hier bist. Du hast persönliche Fragen? Dann schreib mir an lucie@puure.de.