Aromatherapie Smoothies & Drinks

Sommer im Glas, das ganze Jahr: Lavendelsirup & Lavendellimonade

8. Oktober 2020

Getrocknete Lavendelblüten machen nicht nur im Tee ziemlich was her. Für mich ist Lavendel der Inbegriff des Sommers und umso schöner finde ich die Vorstellung, die sonnige Zeit des Jahres noch etwas festzuhalten. Durch das Trocknen der Blüten und Weiterverarbeiten zu Sirup oder Limonade können wir, wann immer wir wollen, den Sommer zurückholen. Außerdem ist es ein schönes selbst gemachtes Geschenk zu Weihnachten, zum Geburtstag oder anderen Anlässen.

Ich habe schon einen ausführlichen Post über die Wirkung und Anwendung des Lavendels in Naturkosmetik und Aromatherapie geschrieben, den ich dir hier noch einmal verlinke.

Ich finde, wir sollten Limonade wieder mehr als Genussmittel betrachten. Denn zuckerhaltige Getränke sind zurecht kein Ersatz für Wasser oder ungesüßten Tee. Flüssigkeit, die lebensnotwendig ist und die der Körper benötigt, um seine Funktionsfähigkeit zu erhalten. Stattdessen sollten wir Limonade wie Schokolade oder andere süße Verführungen ganz bewusst genießen. Deswegen lautet mein Credo: Wenn Limonade, dann selbst gemacht! Mit viel Geschmack, leckeren Aromen und viiiiiieeeel weniger Zucker.

Lavendelsirup selber machen

Als Basis für eine hausgemachte Limonade eignet sich am ehesten Sirup. Diesen kann man ganz nach Belieben mit Früchten, Kräutern oder Blüten aromatisieren. Das Rezept für meinen Lavendelsirup ist sehr simpel und lässt sich ganz unkompliziert umsetzen. Für ca. 200 ml Sirup benötigst du:

Das brauchst du

  • 5-6 EL getrocknete Lavendelblüten
  • 220 g Zucker (Ich bevorzuge Bio-Zucker aus heimischen Zuckerrüben).
  • Abrieb von 1 Bio-Orange
  • Saft und Abrieb von 1 Bio-Zitrone (Tipp: Bergamotte oder Limette sind auch lecker.)
  • 250 ml Wasser

So geht’s

  1. Nimm dir einen kleinen bis mittleren Topf zur Hand und gib die Lavendelblüten hinein.
  2. Füge den Zucker, den Abrieb der Orangen- und Zitronenschale sowie den Zitronensaft und das Wasser hinzu.
  3. Koche alles einmal auf und lass die Flüssigkeit etwa 5 Minuten einkochen.
  4. Lass den Sirup im Topf abkühlen und fülle ihn dann in ein Glas oder eine Flasche. Stelle ihn über Nacht in den Kühlschrank, damit er durchziehen kann.
  5. Seihe den fertigen Sirup durch ein Sieb in eine saubere, ausgekochte Flasche ab.

Wie wird daraus jetzt Lavendellimonade?

Damit aus Lavendelsirup leckere Lavendellimonade wird, brauchst du eigentlich nur noch eins: kaltes Sprudelwasser. Ein paar Eiswürfel, eine frische Orangenschale oder eine frische Scheibe Zitrone sowie ein paar Spritzer Zitronensaft machen daraus ein außergewöhnliches Sommergetränk, das du das ganze Jahr über genießen kannst. Ich nehme auf 100 ml Mineralwasser etwa 1 TL Sirup.

Du kannst natürlich statt Lavendelblüten auch andere getrocknete Blüten oder Kräuter verwenden. Aus frischen Zutaten lässt sich auch ein Sirup herstellen, allerdings ist das Verfahren etwas anders. Dazu werde ich bestimmt auch irgendwann einen Post machen. Darüber hinaus kannst du den Sirup natürlich auch zur Herstellung von selbst gemachtem Lavendeleis, zum Backen oder Verfeinern verwenden.

Die Sache mit dem Lila

Damit Getränke und Lebensmittel mit Lavendel so schön pastelllila daher kommen (ähnlich der Farbe des Etiketts), wird Lebensmittelfarbe zugesetzt. Auf natürliche Weise kommt so eine Farbe nicht zustande. Ich hätte dem Sirup natürlich auch noch etwas Violett hinzufügen können, aber darauf hab ich verzichtet. Im Geschmack macht es keinen Unterschied und auf diese Weise bleibt der Sirup so natürlich wie möglich. Er hat auch so eine schöne Farbe.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Selbermachen! Folge mir auch gern auf Instagram oder Pinterest.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar