Daily Detox: Detox am Abend

Magazin
Daily Detox: Detox am Abend

Die Weihnachtszeit ist vorbei und schon dreht sich alles um gute Vorsätze. Abnehmen, mehr Sport treiben, sich wohler fühlen, gesünder ernähren. Das Jahr beginnt meistens mit viel zu hohen Erwartungen und endet mit dem inneren Bestreben, im nächsten Jahr alles besser zu machen. Dabei sind 365 Tage eine echt lange Zeit, in der viel passiert. Mit uns, mit unserem Leben, mit unseren Körper. Es ist nicht immer eine Frage von hop oder top, richtig oder falsch, gut oder schlecht. Der goldene Weg liegt irgendwo in der Mitte. Eine Möglichkeit, ganzjährig und ohne viel Aufwand etwas für sein geistiges und körperliches Wohlbefinden zu tun, ist Daily Detox.

Daily Detox bedeutet, den Körper täglich beim Entgiften zu entlasten und somit Hautkrankheiten, Schlafstörungen oder Unruhezuständen entgegen- bzw. vorzubeugen. Im Normalfall ist unser Körper ein wahrer Entgiftungsmeister und schafft es sehr gut, sich selbst zu reinigen. Warum es dennoch manchmal zu viel für ihn wird, erfährst du in diesem Beitrag. Darin gebe ich dir außerdem ein paar Tipps, wie du ausgeglichener und aktiver in den Tag startest.

In diesem Post dreht sich alles um die Zeit vor dem Schlafengehen. Da nachts unser Stoffwechsel auf Hochtouren läuft, ist es abends sehr wichtig, dem Körper Zeit für Ruhe und Entspannung zu geben und den Säure-Basen-Haushalt in Balance zu bringen.

Basisches Bad

Zwei bis drei Mal pro Woche bringt ein basisches Bad den Säure-Basen-Haushalt in Einklang. Die Badezusätze für Basenbäder bestehen meist aus Mineralien, Meersalz, Himalaya Salz und sogar Edelsteinen. Das Wirkprinzip beruht auf einseitiger Diffusion, durch die sich nach etwa 15 Minuten Badezeit toxische Substanzen und saure Lösungsmoleküle, kurz Säuren, aus dem Unterhaut-, Binde- und Fettgewebe lösen und durch hydrostatischen Überdruck abgeleitet werden. So wird der Organismus über die Haut entsäuert und die Selbstregulation der Haut wird gefördert.

Durch die sanfte und effektive Entgiftung des Körpers stellen sich automatisch Effekte wie eine seidig weiche Haut, verminderte Transpiration und die Straffung des Bindegewebes ein. Daher eignen sich vermehrte Basenbäder besonders bei akuten Stresszuständen, Cellulite, Muskelkater, Verspannungen sowie empfindlicher Haut.

Basisches Fußbad und Detox-Fußpads

Wenn es um Detox geht, gebührt unseren Füßen eigentlich die größte Aufmerksamkeit, denn sie leiten Giftstoffe am effektivsten und schnellsten aus unserem Körper. Wenn also die Zeit für ein basisches Bad in der Badewanne nicht ausreicht, tut es auch ein Fußbad mit einem basischen Badezusatz, das mindestens 15 Minuten dauern sollte.

Vor dem Schlafengehen kannst du sogenannte Detox-Fußpads aufkleben. Sie unterstützen mit natürlichen Wirkstoffen den Entgiftungsprozess über Nacht und können dadurch den seelischen und körperlichen Zustand positiv beeinflussen. Am Morgen entfernst du sie einfach von den Füßen und wirfst sie in den Müll.

Körperpeeling

Schon die alten Araber sind sich der Wirkung eines Körperpeelings bewusst gewesen und haben ihnen eine ganze Badekultur gewidmet. In einem Hamam wird der ganze Körper mit einem Ziegenhaarhandschuh von alten Hautzellen befreit. Durch die kreisenden Bewegungen wird die Blutzirkulation aktiviert und das Bindegewebe gestrafft. Körperpeelings mit Salz oder Tonerde bringen das Hamam zu dir nach Hause und entziehen der Haut Gift- und Entzündungsstoffe.

Gute Nacht-Tee

Mindestens 1,5-2 Liter Wasser oder ungesüßten Tee solltest du am Tag trinken. Davon sind nicht nur deine inneren Organe abhängig, sondern auch deine Haut. Detox-Tee enthält zusätzlich harntreibende Kräuterauszüge, die den Stoffwechsel und die Nieren bei der Entgiftung unterstützen. Detox-Teemischungen, die speziell am Abend getrunken werden, sind wahre Ruhepole, die harmonisieren und uns in den verdienten Schönheitsschlaf schaukeln.

Basisches Abendessen

Unser Körper hat zu unterschiedlichen Tageszeiten unterschiedliche Bedürfnisse. Wer abends die richtigen Nährstoffe zu sich nimmt, aktiviert den Stoffwechsel und ermöglicht es dem Körper, effektiver zu verbrennen, zu entgiften und zu regenerieren. So kann es auch eingelagerten Fettdepots an den Kragen gehen.

Der richtige Zeitpunkt für das Abendessen liegt zwischen 18-19 Uhr, spätestens 20 Uhr. Als Faustregel gilt 80% basische Lebensmittel und 20% saure Lebensmittel. Das bedeutet, Fisch und mageres Fleisch (sauer) sind kein Problem, so lange sie mit ausreichend basischen Lebensmitteln kombiniert werden. Dazu gehören vor allem Gemüse jeder Art und frische Kräuter, aber auch dunkle Blattsalate, Kartoffeln, Hirse, Buchweizen oder Quinoa.

Das wichtigste beim Abendessen ist, wie beim Essen generell, flexibel zu bleiben. Nichts ist schlimmer für Kopf und Körper als starre Ernährungsregeln. Ein Restaurantbesuch sollte zum Beispiel immer eine Gaumenfreude und keine Selbstgeißelung sein. Dafür möchte ich dir drei Rezepte vorschlagen, mit denen du deinen Daily Detox-Tag genussvoll abschließen kannst.

Blumenkohl-Kartoffel-Curry mit Mango – Das wärmende Abendessen

Für 2 Personen

  • 1 kleiner Blumenkohl
  • 1 Mango
  • 2 große Kartoffeln
  • 1 EL Sesamöl
  • 30 g Cashewkerne
  • Currypaste, nach Belieben
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 TL Limettensaft
  • Meersalz
  • 4 Zweige Koriander

Zubereitung: Sesamöl in einer Pfanne erhitzen. Kartoffelwürfel darin anbraten. Nach 5 Minuten den Blumenkohl hinzugeben und mitdünsten. Danach Cashewkerne und Currypaste dazugeben und kurz andünsten. Zum Schluss Mango und Kokosmilch hinzugeben und alles etwa 10 Minuten köcheln lassen. Mit Limettensaft und Salz abschmecken und mit Koriander garnieren.

Linsensuppe mit Gemüsespießen – Das stärkende Abendessen

Für 2 Personen

  • 1 Zwiebel
  • 1 Ingwerknolle
  • 1 Apfel
  • 2 EL Seamöl
  • 80 g rote Linsen
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Kokosmilch
  • ¼ TL Ras el Hanout
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 kleine Zucchini
  • 6 Cocktailtomaten
  • 1 gelbe Paprika
  • Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer
  • 4 Holzspieße

Zubereitung: Zwiebel, Ingwer und Apfel in einer Pfanne mit Sesamöl erhitzen. Linsen dazugeben und alles mit Gemüsebrühe auffüllen. Suppe ca. 20 Minuten zugedeckt bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Vom Herd nehmen, Kokosmilch dazugeben und Suppe pürieren. Mit Ras el Hanout, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Abwechselnd jeweils 1 Stück Zucchini, Tomate und Paprika auf die Holzspieße stecken, mit Salz und Pfeffer würzen und in 1 EL Sesamöl in der Pfanne erhitzen. Zur Suppe servieren.

Quinoa-Salat mit Aprikosen-Sesam-Vinaigrette – Das vitalisierende Abendessen

Für 2 Personen

  • 100 g Quinoa
  • 1 kleines Bund Rucola
  • ½ Bund glatte Petersilie
  • 4 Zweige Minze
  • 2 (getrocknete) Aprikosen
  • 2 EL Walnussöl
  • 2 EL naturtrüben Apfelsaft
  • 1 TL Limettensaft
  • 1 EL Sesam
  • Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung: Quinoa weich garen und etwa 5 Minuten nachdämpfen. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Rucola, Petersilie und Minze grob hacken. Sesam ohne Fett in einer Pfanne anrösten. Aprikosen in kleine Würfel schneiden. Walnussöl, Limetten- und Apfelsaft miteinander mischen, Sesam hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Alles in einer Schüssel miteinander vermischen und servieren.

Alle Rezepte stammen aus dem Buch "Basische Genießerküche" von Iris Lange Fricke (Trias, 2014). Du findest darin einfache basische Rezepte für Frühstück, Mittag und Abendessen, die dem Körper und der Seele gut tun. Zwischen ganz viel Gemüse und gesundem Getreide werden weder Fisch, Fleisch noch Desserts ausgeklammert, was das Buch zu einem verlässlichen Daily Detox-Partner macht. Welches Rezept probierst du als erstes aus?


Hey, ich bin Lucie. Naturkosmetikjunkie. Greentrepreneurin. Skinfood-Lover. Und Seelenmensch.

Seit 2015 ist PUURE meine Welt, in der sich alles um Naturkosmetik und natürliche Schönheit dreht. Ich möchte dir zeigen, wie wunderschön und hochwertig Naturkosmetik sein kann und wie deine Haut von einer gesunden Ernährung und einer positiven Lebenseinstellung profitieren kann.

Ich freue mich sehr, dass du hier bist. Du hast persönliche Fragen? Dann schreib mir an lucie@puure.de.